Betriebliche Krankenversicherung.

Krankenversicherungsschutz für Angestellte im öffentlichen Dienst.

Trotz des seit Jahren einheitlichen Beitragssatzes zur gesetzlichen Krankenversicherung wurden die Versicherungsleistungen immer wieder gekürzt. Diese Lücken im Leistungskatalog können letztlich sogar zu längeren Ausfallzeiten von Arbeitnehmern führen. Gleichzeitig stehen Einrichtungen im öffentlichen Dienst immer stärker in Konkurrenz zur privaten Wirtschaft beim Wettbewerb um fähige Nachwuchskräfte. Der demografische Wandel verstärkt diesen Effekt. Das Thema fehlende Fachkräfte spielt somit für jeden Arbeitgeber eine bedeutende Rolle.

Mit einer betrieblichen Krankenversicherung (bKV) schließen Sie die Versorgungslücken der gesetzlichen Krankenversicherung Ihrer Angestellten und vermeiden Ausfallzeiten. Zudem wird Ihre Attraktivität als Arbeitgeber bei der Gewinnung von neuen Mitarbeitern gesteigert. Und eine gesteigerte Motivation Ihrer Angestellten wirkt sich außerdem positiv auf deren Leistungsfähigkeit aus.
 
Die betriebliche Krankenversicherung kann sowohl arbeitnehmer- als auch arbeitgeberfinanziert abgeschlossen werden. Bei einer Übernahme der Beiträge ermöglichen Sie jedoch Ihren Mitarbeitern einen Versicherungsschutz ohne Gesundheitsprüfung und Wartezeiten. Familienangehörige können Ihre Mitarbeiter auf Wunsch mit absichern.

Folgende Module können individuell zusammengestellt werden:

  • Ambulante Vorsorge
  • Stationäre Leistungen
  • Zahnersatz und Zahnbehandlung
  • Ambulante und zahnärztliche Leistungen
  • Krankentagegeld
  • Besondere Gesundheitsmaßnahmen